Katinka Bock | Sonar / Tomorrow's Sculpture

© Katinka Bock

Katinka Bock, 1976 geboren in Frankfurt am Main, ist eine deutsche Bildhauerin und Installationskünstlerin. Sie lebt und arbeitet in Paris und Berlin. In ihrer ersten umfassenden Einzelpräsentation in der Schweiz im Kunst Museum Winterthur vermittelt sie einen vertieften Einblick in ihr vielschichtiges künstlerisches Schaffen, das um grundlegende Themen wie Raum und Zeit kreist, verdichtet zu plastischen Metaphern. Die Ausstellung ist eine internationale Kooperation mit dem Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean in Luxembourg und dem Institut d’art contemporain in Villeurbanne.

In der Beschäftigung mit Raum und Zeit bezieht sich Katinka Bock auf die prozessualen Traditionen der Kunst der 1960er Jahre; zugleich greift sie Fragestellungen der Kontextkunst auf und erweitert diese um eine unverwechselbare skulpturale Form sowie den entscheidenden Aspekt der Sinnlichkeit. Sie verarbeitet kunsthistorische Traditionen und schafft dadurch poetische Momente und Monumente für die Gegenwart. In den vergangenen Jahren war ihr Werk wiederholt in internationalen Gruppenausstellungen zu sehen, u.a. 2017 in Made in Germany Drei in Hannover.