Fred Sandback
Werke aus der Sammlung

9.12.2023 – 7.1.2024 | Beim Stadthaus

Fred Sandback
Ohne Titel (LRR of A Series of Eight Sculptures, Open Series), 1969
Kunst Museum Winterthur, Dauerleihgabe der Sammlung
Agnes und Frits Becht (Niederlande), 2020

 

Fred Sandback zeichnet mit Fäden oder Draht Volumen in den Raum. Im Gegensatz zur traditionellen Skulptur, die den Raum physisch besetzt, öffnen seine Werke imaginäre Räume. Er arbeitet weder mit Holz, Stein oder Metall, noch mit deren spezifischen Massen und Oberflächenstruktur, sondern mit dem Raum selbst. Die aufgespannten Fäden unterteilen diesen in offene Volumen: «Meine Arbeit schafft keine Umgebung. Sie ist präsent im begangenen Raum, doch ist sie nicht so stark oder ausgearbeitet, dass sie ihren Rahmen verdeckt. Sie übernimmt den Raum nicht, sie besteht mit ihm.»

Die Werke setzen sich aus wenigen Linien zusammen und erscheinen puristisch. Zu Beginn war Sandbacks Schaffen der Minimal Art verpflichtet und meist seriell, in Progressionen und in kubischen Formen in Verbindung mit Wand und Boden aufgebaut. Doch die dreidimensionalen Werke stellen nie präzise Verbindungen zur Geometrie eines Raumes her. Ihre Verbindung ist eher lose und verändert sich je nach Ort der Präsentation. Diese Unabhängigkeit von der Architektur kommt in seinen Zeichnungen besonders gut zum Ausdruck. Denn genauso wie seine Skulpturen nicht primär vom gebauten Raum abhängig sind, entwickeln sich auch die Linien in den Zeichnungen ohne Bezug zum Blattrand. Sie repräsentieren nur sich selbst, sie sind kein Hinweis auf irgendeine Art von Ordnung und werden erst in der individuellen Wahrnehmung des Publikums zu einem Volumen, einer Form und eigenen Räumen.

Das Kunst Museum Winterthur beherbergt eine der umfangreichsten Sammlungen von Skulpturen und Zeichnungen von Fred Sandback in der Schweiz. Durch die Dauerleihgabe von Agnes und Frits Becht konnten dem Bestand zwei bedeutende frühe Werke hinzugefügt werden, die nun im Kontext der Sammlung gezeigt werden.

Kurator: Lynn Kost

02.03.2024
13:30 - 16:00
Workshop / Beim Stadthaus
Tandem im Museum | Come Together

Das Programm «come together» des Roten Kreuzes Kanton Zürich bringt Familien oder Einzelpersonen in Tandems zusammen. Im Kunst Museum Winterthur entdecken Sie gemeinsam Kunst und erfinden als Tandem einen Text dazu. Wichtig: Handy mitnehmen!

14.04.2024
13:00 - 16:00
Workshop / Beim Stadthaus
Malen im Museum | Form und Farbe

Gemeinsam betrachten wir Bilder der Sammlung des Kunst Museum Winterthur, immer mit dem Fokus auf das jeweilige Thema. Durch das intensive Betrachten der Werke kommen wir zu einer ganz persönlichen Interpretation. Diese Inspiration setzen wir anschliessend im Atelier des Museums mit Pinsel, Farbe und Staffelei um. Es braucht keine künstlerischen oder gestalterischen Vorkenntnisse.

Malworkshop für Menschen ab 12 Jahren mit Maltherapeutin Seera Schauwecker.
Preis pro Workshop: CHF 50.– inkl. Museumseintritt,
Für Mitglieder und andere Gratisbesucherinnen und -besucher: CHF 32.–

Anmeldung:
farbzeitraum@gmail.com
www.farbzeitraum.com

 

Mit freundlicher Unterstützung

location-pos

Kunst Museum Winterthur
Beim Stadthaus
8400 Winterthur
Route hierher

time-pos

Dienstag 10 – 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

price-pos

CHF 16 / 13 (ermässigt)
Details