Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann
Abstrakte Malerei aus Privat- und Museumsbesitz

3.2. – 28.4.2024 | Beim Stadthaus

Die formalen Errungenschaften der historischen Avantgarde gerieten in der Kunst der 1980er Jahre zum frei verfügbaren Formenvorrat: Sie konnten kopiert, variiert oder zitiert werden. In diesem alle Traditionen relativierenden Kontext begannen sich eindimensionale künstlerische Haltungen aufzulösen, eröffneten sich namentlich der Malerei ungeahnte Möglichkeiten. Die auf den ersten Blick kaum eindeutig zu bestimmenden malerischen Positionen, die sich nicht auf eine Revision bzw. Wiederaufnahme historischer Stile beschränkten, sondern sich in einem Dazwischen formulierten, verbanden die autonome Bildsprache der historischen Abstraktion mit der Wirklichkeit und versöhnten damit letztlich die Avantgarde mit der Gegenwart. Exemplarisch hielten Künstlerinnen wie Mary Heilmann dem «Ausstieg aus dem Bild» ein eigenständiges Œuvre entgegen, das sich sowohl dem autoritären Anspruch der Moderne wie auch der eindeutigen formalen Zuordnung entzog. Dafür steht Gerhard Richter, der sich für sein Schaffen sowohl repräsentativer Traditionen wie abstrakter Bildsprachen bedient.

Das Kunst Museum Winterthur verfügt mit Werkgruppen von Gerhard Richter, David Reed und Pia Fries über Positionen, welche die Möglichkeiten abstrakter Malerei der vergangenen Jahre erweitert haben. Für die Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann. Abstrakte Malerei aus Privat und Museumsbesitz werden diese in Dialog mit erstrangigen Gemälden aus privaten Kollektionen u.a. von Jack Whitten, Bernard Frize, Jonathan Lasker und Katharina Grosse gesetzt. Sie alle haben die Malerei seit den 1990er Jahren wesentlich geprägt und tun dies noch heute.

Die Ausstellung wird ergänzt durch plastische Interventionen des US-amerikanischen Bildhauers Michael E. Smith.

Kurator: Konrad Bitterli

14.04.2024
13:00 - 16:00
Workshop / Beim Stadthaus
Malen im Museum | Form und Farbe

Gemeinsam betrachten wir Bilder der Sammlung des Kunst Museum Winterthur, immer mit dem Fokus auf das jeweilige Thema. Durch das intensive Betrachten der Werke kommen wir zu einer ganz persönlichen Interpretation. Diese Inspiration setzen wir anschliessend im Atelier des Museums mit Pinsel, Farbe und Staffelei um. Es braucht keine künstlerischen oder gestalterischen Vorkenntnisse.

Malworkshop für Menschen ab 12 Jahren mit Maltherapeutin Seera Schauwecker.
Preis pro Workshop: CHF 50.– inkl. Museumseintritt,
Für Mitglieder und andere Gratisbesucherinnen und -besucher: CHF 32.–

Anmeldung:
farbzeitraum@gmail.com
www.farbzeitraum.com

 

16.04.2024
14:00 - 15:30
Workshop / Beim Stadthaus
Kunst küsst Worte wach

Kunstwerke berühren uns – mit den Methoden des kreativen Schreibens, assoziativ und achtsam, spüren wir dem nach.

«Kunst küsst Worte wach» verbindet individuelle Wahrnehmungsprozesse mit Emotionen und motiviert so zum Schreiben von Texten, Geschichten und Gedichten.

Anmeldung und weitere Infos: sabine.meisel@zettelwerk.ch

16.04.2024
18:30 - 19:30
Museum am Abend / Beim Stadthaus
Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann & Michael E. Smith | Öffentliche Führung

Der US-amerikanische Künstler Michael E. Smith schafft Skulpturen aus vermeintlich banalen Alltagsgegenständen. Im Kunst Museum Winterthur präsentiert er in den Räumen des Erweiterungsbaus neue Skulpturen, die eigens für die Ausstellung konzipiert werden. Zusätzlich interveniert er in der Malerei-Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann wie auch in den Räumen der Schausammlung.Die Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann demonstriert den Reichtum abstrakter Malerei seit den 1980er Jahren, indem sie bedeutende Werke der Sammlung in Dialog mit ausgewählten Leihgaben aus Privatbesitz setzt.

Öffentliche Führung mit Lucia Angela Cavegn

21.04.2024
13:00 - 14:00
Führung mit Lynn Kost / Beim Stadthaus
Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann & Michael E. Smith | Kuratorenführung

Der US-amerikanische Künstler Michael E. Smith schafft Skulpturen aus vermeintlich banalen Alltagsgegenständen. Im Kunst Museum Winterthur präsentiert er in den Räumen des Erweiterungsbaus neue Skulpturen, die eigens für die Ausstellung konzipiert werden. Zusätzlich interveniert er in der Malerei-Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann wie auch in den Räumen der Schausammlung.Die Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann demonstriert den Reichtum abstrakter Malerei seit den 1980er Jahren, indem sie bedeutende Werke der Sammlung in Dialog mit ausgewählten Leihgaben aus Privatbesitz setzt.

Öffentliche Führung mit Kurator Lynn Kost

23.04.2024
18:30 - 19:30
Museum am Abend / Beim Stadthaus
Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann & Michael E. Smith | Öffentliche Führung

Der US-amerikanische Künstler Michael E. Smith schafft Skulpturen aus vermeintlich banalen Alltagsgegenständen. Im Kunst Museum Winterthur präsentiert er in den Räumen des Erweiterungsbaus neue Skulpturen, die eigens für die Ausstellung konzipiert werden. Zusätzlich interveniert er in der Malerei-Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann wie auch in den Räumen der Schausammlung.Die Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann demonstriert den Reichtum abstrakter Malerei seit den 1980er Jahren, indem sie bedeutende Werke der Sammlung in Dialog mit ausgewählten Leihgaben aus Privatbesitz setzt.

Öffentliche Führung mit Lucia Angela Cavegn

28.04.2024
13:00 - 14:00
Museum am Sonntag / Beim Stadthaus
Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann & Michael E. Smith | Öffentliche Führung

Der US-amerikanische Künstler Michael E. Smith schafft Skulpturen aus vermeintlich banalen Alltagsgegenständen. Im Kunst Museum Winterthur präsentiert er in den Räumen des Erweiterungsbaus neue Skulpturen, die eigens für die Ausstellung konzipiert werden. Zusätzlich interveniert er in der Malerei-Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann wie auch in den Räumen der Schausammlung.Die Ausstellung Von Gerhard Richter bis Mary Heilmann demonstriert den Reichtum abstrakter Malerei seit den 1980er Jahren, indem sie bedeutende Werke der Sammlung in Dialog mit ausgewählten Leihgaben aus Privatbesitz setzt.

Öffentliche Führung mit Stefanie Bieri

05.05.2024
15:30 - 16:00
Spezial / Beim Stadthaus
Tanzfest Winterthur | Partiturazero

«P A R T I T U R A Z E R O» ist eine Performance im Entstehen und beschäftigt sich mit der menschlichen Stimme als Instrument der Anrufung und der Beziehungsgestaltung. Der Körper dient dabei dem Versuch, einer sich ständig verändernden Präsenz Form zu verleihen. Indem sie eine spezifische Anatomie ihres Atemsystems erforscht, wird Elena Boillat zum Subjekt und Objekt ihrer eigenen Forschung. Dabei komponiert sie eine Partitur, die über die Bedeutungen – und Grenzen – der Kommunikation selbst hinausgeht. Das Publikum ist eingeladen, bei diesem «Work in Progress» anlässlich des Tanzfests den kreativen Prozess der Künstlerin durch aktives Zuhören in einem intimen und geschützten Raum zu erleben.

Von und mit: Elena Boillat
Künstlerische Kollaboration: Laura Gaillard
Klangberatung: Mathias Steinauer
Gewinnerprojekt PREMIO SCHWEIZ 24
Dauer der «Work in Progress»-Präsentation: 20 Min.
Website: www.elenaboillat.com

Mit freundlicher Unterstützung

Aus dem Shop

location-pos

Kunst Museum Winterthur
Beim Stadthaus
8400 Winterthur
Route hierher

time-pos

Dienstag 10 – 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

price-pos

CHF 19 / 16
Mit dem Ticket können Sie alle Standorte des Kunst Museum Winterthur besuchen.
Details