Burhan Doğançay
Walls of the World

2.3. – 2.6.2024 | Beim Stadthaus

Burhan Doğançay
Lonely Bird, aus: Walls of Israel, 1975
© 2024, Pro Litteris, Zurich

Es sind die Spuren des Alltags, die die visuelle Ästhetik im Werk von Burhan Doğançay (1929 – 2013) ausmachen: mit Graffiti bedeckte Gebäudewände, zerrissene Plakate in U-Bahn-Stationen und Slogans in unzähligen Sprachen an den Wänden der unterschiedlichsten Städte. Dabei markiert sein Aufenthalt in Israel im Jahr 1975 den Beginn seiner fotografischen Dokumentation der Mauern dieser Welt. Das Ergebnis dieses Lebensprojekts sind 40 000 Fotografien aus 114 Ländern und ein einzigartiges Archiv. Die Fotografien dienten Doğançay als Grundlage für sein gezeichnetes und gemaltes Werk, das Wände auf der ganzen Welt darstellt, beschneidet, überarbeitet und neu interpretiert. Aus der Beobachtung von Mauern, ihrer Aneignung und künstlerischen Transformierung ergibt sich ein Paradoxon und gleichzeitig eine humanistische Botschaft: Mauern, die dazu gebaut wurden, zu trennen, werden zu Trägerinnen einer gemeinsamen Sprache der Menschheit.

2021 wurden dem Kunst Museum Winterthur mehrere Werke Burhan Doğançays geschenkt. Weil auch das Museé d’art et d’histoire in Genf eine umfassende Werkgruppe des Künstlers entgegennehmen durfte, richten nun beide Häuser eine um ihre jeweiligen Neuzugänge ausgerichtete Ausstellung aus: Während in Genf die Arbeiten des Künstlers bereits im Herbst/Winter 2023 zu sehen waren, folgt das Kunst Museum Winterthur in der ersten Jahreshälfte 2024. Zusammen publizieren die beiden Häuser einen zweisprachigen Ausstellungskatalog, der den bedeutenden türkischen Künstler auch hierzulande einem breiteren Publikum bekannt machen soll und damit zum Überwinden von Mauern – oder im Schweizer Fall von Gräben – beiträgt.

Kurator: David Schmidhauser

14.04.2024
13:00 - 16:00
Workshop / Beim Stadthaus
Malen im Museum | Form und Farbe

Gemeinsam betrachten wir Bilder der Sammlung des Kunst Museum Winterthur, immer mit dem Fokus auf das jeweilige Thema. Durch das intensive Betrachten der Werke kommen wir zu einer ganz persönlichen Interpretation. Diese Inspiration setzen wir anschliessend im Atelier des Museums mit Pinsel, Farbe und Staffelei um. Es braucht keine künstlerischen oder gestalterischen Vorkenntnisse.

Malworkshop für Menschen ab 12 Jahren mit Maltherapeutin Seera Schauwecker.
Preis pro Workshop: CHF 50.– inkl. Museumseintritt,
Für Mitglieder und andere Gratisbesucherinnen und -besucher: CHF 32.–

Anmeldung:
farbzeitraum@gmail.com
www.farbzeitraum.com

 

16.04.2024
14:00 - 15:30
Workshop / Beim Stadthaus
Kunst küsst Worte wach

Kunstwerke berühren uns – mit den Methoden des kreativen Schreibens, assoziativ und achtsam, spüren wir dem nach.

«Kunst küsst Worte wach» verbindet individuelle Wahrnehmungsprozesse mit Emotionen und motiviert so zum Schreiben von Texten, Geschichten und Gedichten.

Anmeldung und weitere Infos: sabine.meisel@zettelwerk.ch

05.05.2024
15:30 - 16:00
Spezial / Beim Stadthaus
Tanzfest Winterthur | Partiturazero

«P A R T I T U R A Z E R O» ist eine Performance im Entstehen und beschäftigt sich mit der menschlichen Stimme als Instrument der Anrufung und der Beziehungsgestaltung. Der Körper dient dabei dem Versuch, einer sich ständig verändernden Präsenz Form zu verleihen. Indem sie eine spezifische Anatomie ihres Atemsystems erforscht, wird Elena Boillat zum Subjekt und Objekt ihrer eigenen Forschung. Dabei komponiert sie eine Partitur, die über die Bedeutungen – und Grenzen – der Kommunikation selbst hinausgeht. Das Publikum ist eingeladen, bei diesem «Work in Progress» anlässlich des Tanzfests den kreativen Prozess der Künstlerin durch aktives Zuhören in einem intimen und geschützten Raum zu erleben.

Von und mit: Elena Boillat
Künstlerische Kollaboration: Laura Gaillard
Klangberatung: Mathias Steinauer
Gewinnerprojekt PREMIO SCHWEIZ 24
Dauer der «Work in Progress»-Präsentation: 20 Min.
Website: www.elenaboillat.com

14.05.2024
18:30 - 19:00
Museum am Abend / Beim Stadthaus
Burhan Doğançay | Kuratorenführung

Hierzulande noch wenig bekannt, zählt Burhan Doğançay zu den eigenständigsten Stimmen der Nachkriegsmoderne. Erfahren Sie mehr über sein Werk, in dem er Pop Art und die Kunst der französischen Decollagisten verbindet, während er gleichzeitig die Konsequenzen eines Konzeptkünstlers an den Tag legte.

Führung mit dem Kurator David Schmidhauser.

21.05.2024
18:30 - 19:30
Museum am Abend / Beim Stadthaus
Burhan Doğançay | Öffentliche Führung

Hierzulande noch wenig bekannt, zählt Burhan Doğançay zu den eigenständigsten Stimmen der Nachkriegsmoderne. Erfahren Sie mehr über sein Werk, in dem er Pop Art und die Kunst der französischen Decollagisten verbindet, während er gleichzeitig die Konsequenzen eines Konzeptkünstlers an den Tag legte.

Mit Tiziana Carraro

02.06.2024
13:00 - 14:00
Führung / Beim Stadthaus
Burhan Doğançay | Öffentliche Führung

Hierzulande noch wenig bekannt, zählt Burhan Doğançay zu den eigenständigsten Stimmen der Nachkriegsmoderne. Erfahren Sie mehr über sein Werk, in dem er Pop Art und die Kunst der französischen Decollagisten verbindet, während er gleichzeitig die Konsequenzen eines Konzeptkünstlers an den Tag legte.

Mit freundlicher Unterstützung

Aus dem Shop

location-pos

Kunst Museum Winterthur
Beim Stadthaus
8400 Winterthur
Route hierher

time-pos

Dienstag 10 – 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

price-pos

CHF 19 / 16
Mit dem Ticket können Sie alle Standorte des Kunst Museum Winterthur besuchen.

Details