Sylvie Fleury
Shoplifters from Venus

3.6. – 20.8.2023 | Beim Stadthaus

Sylvie Fleury
Walking on Carl Andre, 1997
Kunst Museum Winterthur, Ankauf mit Mitteln aus der Schenkung Heinz Toggenburger, 2019

Bekannt wurde Sylvie Fleury (*1961 in Genf) durch ihre raffinierten Inszenierungen von Glamour, Mode und Lifestyle: Ihre Shopping Bags sorgten bereits in den 1990er Jahren für Aufmerksamkeit. Jede der Taschen, darunter solche von globalen Labels, enthielten den Gegenstand, den die Künstlerin damit erworben hatte. Kunst und Kommerz so hemmungslos miteinander zu verbinden, schien anrüchig. Mehr noch irritierte die Tatsache, dass eine Künstlerin sich dem beinahe obsessiven Einkaufen von Luxusgütern widmete und sich damit scheinbar kritiklos dem Glamour und Lifestyle hingab. Indes weist der Tausch zwischen valorisierten Archivalien der Kultur und dem profanen Raum seit Marcel Duchamp eine lange Tradition in der bildenden Kunst auf.

Diese Tradition verbindet Sylvie Fleury konsequent mit der Dekonstruktion von überlieferten Geschlechterklischees – und zwar ebenso ironisch wie lustvoll, wenn sie beispielsweise Models in High Heels über die Bodenplatten von Carl Andre stolzieren lässt. In ihrer künstlerischen Praxis, die sich auf Skulptur, Performance, Installation und Malerei erstreckt, verwendet sie Strategien, die mit dem frühen Konzeptualismus, der Pop-Art und dem Minimalismus in Verbindung gebracht werden und einen kritischen Blick auf die weitgehend männlich geprägte Kunstgeschichte eröffnen.

Sylvie Fleurys Schaffen wurde seit ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung im Zürcher Migros Museum 1998 international breit wahrgenommen. Es folgten zahlreiche Einzelausstellungen, u.a. 2001 im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM), Karlsruhe und im Le Magasin, Centre National d’Art Contemporain, Grenoble, 2007 im Schinkel Pavillon, Berlin sowie 2016 in der Villa Stuck, München. 2018 wurde der Künstlerin der Schweizer Grand Prix Kunst/Prix Meret Oppenheim verliehen.

Das Kunst Museum Winterthur präsentiert nach über fünfzehn Jahren erstmals wieder eine umfassende Einzelausstellung der Künstlerin in der Schweiz. Neben ikonischen Arbeiten werden neue, eigens für die Ausstellung realisierte Werke gezeigt. Zusammen vermitteln sie in dieser grossen Überblicksschau einen Einblick in das vielfältige und konsequent entwickelte Œuvre einer der bedeutendsten Künstlerinnen des Landes.

Kuratoren: Konrad Bitterli & David Schmidhauser

02.03.2024
13:30 - 16:00
Workshop / Beim Stadthaus
Tandem im Museum | Come Together

Das Programm «come together» des Roten Kreuzes Kanton Zürich bringt Familien oder Einzelpersonen in Tandems zusammen. Im Kunst Museum Winterthur entdecken Sie gemeinsam Kunst und erfinden als Tandem einen Text dazu. Wichtig: Handy mitnehmen!

14.04.2024
13:00 - 16:00
Workshop / Beim Stadthaus
Malen im Museum | Form und Farbe

Gemeinsam betrachten wir Bilder der Sammlung des Kunst Museum Winterthur, immer mit dem Fokus auf das jeweilige Thema. Durch das intensive Betrachten der Werke kommen wir zu einer ganz persönlichen Interpretation. Diese Inspiration setzen wir anschliessend im Atelier des Museums mit Pinsel, Farbe und Staffelei um. Es braucht keine künstlerischen oder gestalterischen Vorkenntnisse.

Malworkshop für Menschen ab 12 Jahren mit Maltherapeutin Seera Schauwecker.
Preis pro Workshop: CHF 50.– inkl. Museumseintritt,
Für Mitglieder und andere Gratisbesucherinnen und -besucher: CHF 32.–

Anmeldung:
farbzeitraum@gmail.com
www.farbzeitraum.com

 

Mit freundlicher Unterstützung

Artikel aus dem Shop

location-pos

Kunst Museum Winterthur
Beim Stadthaus
8400 Winterthur
Route hierher

time-pos

Dienstag 10 – 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Montag geschlossen

price-pos

CHF 19 / 16 (ermässigt)
Mit dem Ticket können Sie alle drei Standorte besuchen.

Details