Women
Frauenbilder durch die Jahrhunderte

24.2. – 17.6.2018 | Reinhart am Stadtgarten

Anselm Feuerbach, Iphigenie, 1870
Kunst Museum Winterthur, Stiftung Oskar Reinhart

Henri de Toulouse-Lautrec, Clown – La Clownesse assise – Mlle Cha-U-Ka-O, 1896, aus der Serie Elles
Kunst Museum Winterthur, Stiftung Oskar Reinhart

Félix Vallotton, Le repos des modèles, 1905
Kunst Museum Winterthur, Geschenk von Hedy Hahnloser-Bühler, Lisa Jäggli-Hahnloser und Prof. Dr. Hans R. Hahnloser 1946

Candice Breitz, Becoming Julia, 2003, aus der Serie Becoming
Kunstmuseum St. Gallen, Schenkung der Firma Senn BPM, St. Gallen 2004

Seit jeher waren Frauenbilder hauptsächlich Projektionen männlicher Künstler: Maria oder Muse? Tugendheldin oder Femme fatale? Zwischen derart stereotypen Vorstellungen pendelte das Frauenbild in der Kunst während Jahrhunderten: Das Bild der Frau war das Bild des Mannes von der Frau. Die durch gesellschaftliche Strukturen geprägten Stereotypen haben sich von den Altmeistern über Pierre Bonnard und Félix Vallotton bis weit ins 20. Jahrhundert hinein erhalten. Ihnen standen nur wenige Bildfindungen von Künstlerinnen gegenüber. Seit den 1960er Jahren begann sich dieses Missverhältnis zu wandeln: als Gegenbild zu den eindimensionalen Rollenzuweisungen haben zeitgenössische Künstlerinnen wie Pipilotti Rist, Sylvie Fleury und Candice Breitz entscheidende Beiträge zur Formulierung eines neuen weiblichen Menschenbildes geschaffen.

In der Ausstellung Women treffen im spannungsreichen Dialog stolze Bürgersfrauen auf laszive Aktmodelle – aufgemischt durch radikale Interventionen zeitgenössischer Künstlerinnen.

 

Kuratoren: Konrad Bitterli, Andrea Lutz

Veranstaltungen zu dieser Ausstellung

Zu den Veranstaltungen

location-pos

Kunst Museum Winterthur
Reinhart am Stadtgarten
8400 Winterthur
Route hierher

time-pos

Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr
Donnerstag 10 – 20 Uhr
Montag geschlossen

price-pos

CHF 19 / 15 (ermässigt)
Mit dem Ticket können Sie alle drei Standorte besuchen.

Details