Aktuelle Ausstellungen

Veranstaltungen

14.11.2019
18:30 - 19:30
Führung / Reinhart am Stadtgarten
Öffentliche Führung: Souvenir Suisse

In einer Stunde bietet Ihnen das Kunst Museum Winterthur ein besonderes Vergnügen: Unter fachkundiger Führung begegnen Sie ausgesuchten Werken aus der aktuellen Ausstellung.

Mit Lucia Angela Cavegn

16.11.2019
10:10 - 11:00
Spezial / Reinhart am Stadtgarten
Die niederländische Malerei des Goldenen Jahrhunderts

In kurzweiligen Führungen von 50 Minuten setzen wir uns mit einer Epoche oder einer Strömung, oder auch mit der Werkgruppe einer Künstlerin oder eines Künstlers auseinander. Jedenfalls erfahren Sie alles Wissenwerte in kurzer Zeit, und Etappe um Etappe begegnen Sie ganz bewusst Kunstwerken, die womöglich bisher noch nicht im Fokus Ihrer Aufmerksamkeit standen. Es gibt in unseren Museumshäusern viel zu entdecken!

Mehr Informationen und Anmeldung

17.11.2019
10:00
Kunstspaziergang für Kinder / Reinhart am Stadtgarten
Schneeweiss – Wolkenweiss – Kreideweiss

Für Kinder von 5 bis 8 Jahren

Miteinander erkunden wir das berühmte Bild «Kreidefelsen auf Rügen» von Caspar David Friedrich. Wir experimentieren danach selber mit Pinsel und Farben im Atelier und fragen uns: «Ist Weiss eine Farbe?»

CHF 10.-/Kind

Anmeldung unter: kunstvermittlung@kmw.ch oder 052 267 51 72

Mit Annika de Tomasi

17.11.2019
11:30 - 12:30
Führung / Reinhart am Stadtgarten
Öffentliche Führung: Souvenir Suisse

In einer Stunde bietet Ihnen das Kunst Museum Winterthur ein besonderes Vergnügen: Unter fachkundiger Führung begegnen Sie ausgesuchten Werken aus der aktuellen Ausstellung.

Mit Lucia Angela Cavegn

17.11.2019
13:00 - 14:30
Finissage / Beim Stadthaus
Buchvernissage Thea Djordjadze

Das Museum lädt gemeinsam mit der Künstlerin zur Buchvernissage und zum gemeinsamen Ausstellungsrundgang ein.

* Kunst hat in Winterthur einen neuen Namen.

Seit 2018 heissen das Kunstmuseum Winterthur, das Museum Oskar Reinhart und die Villa Flora neu: Kunst Museum Winterthur

Die vereinten Meisterwerke im Kunst Museum Winterthur reichen vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart. In den Sammlungen sind wichtige Werkgruppen von Jean-Etienne Liotard, Anton Graff und Ferdinand Hodler vertreten. Einen Höhepunkt bildet die Frühromantik um Caspar David Friedrich, die wichtigste Sammlung dieser Epoche ausserhalb Deutschlands. Über den Realismus von Wilhelm Leibl, Adolph Menzel und Albert Anker führt der Weg zu den Fantasiewelten Arnold Böcklins. Ihnen gegenüber stehen die Werke der französischen Pleinairisten und Impressionisten, erstklassig vertreten durch Claude Monet und Alfred Sisley. Vincent van Gogh steht sodann für den Nach-Impressionismus, ebenso die mit Winterthur eng verbundenen Nabis-Maler Pierre Bonnard, Édouard Vuillard, Félix Vallotton und Ker-Xavier Roussel.

Die Entwicklung der klassischen Moderne kann anhand herausragender Gemälde und Skulpturen lückenlos verfolgt werden. Exemplarisch für die europäische Nachkriegskunst stehen Alberto Giacometti und Giorgio Morandi. Weitere Schwerpunkte bilden die Minimal- und Postminimal Art sowie die Arte Povera der 1960er Jahre. Sie bilden die Grundlage für die Sammlung von Gegenwartskunst, die kontinuierlich erweitert wird.