Aktuelle Ausstellungen

Liebe Besucherinnen und Besucher

Das Kunst Museum Winterthur ist wieder geöffnet. Die Ausstellungen sind unter Wahrung der Vorsichtsmassnahmen zugänglich.

Wir freuen uns, Sie bald wieder im Museum begrüssen zu dürfen.

Ihr Kunst Museum Winterthur

Veranstaltungen

Aufgrund der aussergewöhnlichen Situation und zu Ihrem Schutz sind die Teilnehmerzahlen an öffentlichen Führungen beschränkt. Sie können sich telefonisch oder vor Ort bis 15 Minuten vor Führungsbeginn für eine öffentliche Führung anmelden. Für die Anmeldung benötigen wir Ihren Namen und Ihre Telefonnummer. Die aufgenommenen Daten werden wir 14 Tage nach der Veranstaltung vernichten. Hygieneschutzmasken stellen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung. Eine Makse wird empfohlen, es besteht aber keine Tragepflicht.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und würden uns freuen, Sie bald im Kunst Museum Winterthur begrüssen zu dürfen.

Telefonische Reservationen:

Carl Spitzweg, Bürgerwelten, Adriaen van Ostade: 052 267 51 72
Lutz & Guggisberg, Gerhard Richter: 052 267 67 84

22.09.2020
18:30 - 19:30
Museum am Abend / Beim Stadthaus
Öffentliche Führung: Lutz & Guggisberg

In einer Stunde bietet Ihnen das Kunst Museum Winterthur ein besonderes Vergnügen: Unter fachkundiger Führung begegnen Sie ausgesuchten Werken aus der aktuellen Ausstellung.

Mit Anastasia Chagouidouline

Telefonische Reservationen unter: 052 267 67 84

24.09.2020
18:00 - 19:00
Spezial / Reinhart am Stadtgarten
Kunst und Klima

Von Gletschern und Kalkfelsen

Bei einem Spaziergang durch die Sammlung des Kunst Museums Winterthur vergleichen wir die Naturabbildungen von Gletschern mit aktuellen Vorstellungen und erklären, was die Kreidefelsen auf Rügen nicht nur für Romantiker, sondern auch für Klimaforschende interessant macht.

Anmeldung: klima@win.ch. Treffpunkt: Eingang Kunst Museum Winterthur | Reinhart am Stadtgarten

26.09.2020
19:00 - 19:30
Spezial / Reinhart am Stadtgarten
«Welt-Bilder» entstehen in unserem Kopf

Jede und jeder von uns sieht die Welt mit anderen Augen. Und unser Bild der Welt ist «nur» eine hilfreiche Konstruktion. Mit dem Direktor des Technoramas, Thorsten-D. Künnemann, lernen wir in verblüffenden gemeinsamen Experimenten Phänomene unserer Wahrnehmung kennen. Schauen wir dem Baumeister unseres Weltbildes, dem Gehirn, bei der Arbeit zu.

In allen Innenräumen gilt eine Maskentragepflicht. Bitte nehmen Sie Ihre persönliche Schutzmaske mit. Einwegmasken stehen bei Bedarf zur Verfügung. An jedem Veranstaltungsort werden zwingend Ihre Kontaktdaten erhoben.

 

Mehr Informationen zur Kulturnacht 2020

26.09.2020
21:00 - 21:30
Spezial / Reinhart am Stadtgarten
«Welt-Bilder» entstehen in unserem Kopf

Jede und jeder von uns sieht die Welt mit anderen Augen. Und unser Bild der Welt ist «nur» eine hilfreiche Konstruktion. Mit dem Direktor des Technoramas, Thorsten-D. Künnemann, lernen wir in verblüffenden gemeinsamen Experimenten Phänomene unserer Wahrnehmung kennen. Schauen wir dem Baumeister unseres Weltbildes, dem Gehirn, bei der Arbeit zu.

In allen Innenräumen gilt eine Maskentragepflicht. Bitte nehmen Sie Ihre persönliche Schutzmaske mit. Einwegmasken stehen bei Bedarf zur Verfügung. An jedem Veranstaltungsort werden zwingend Ihre Kontaktdaten erhoben.

Mehr Informationen zur Kulturnacht 2020

26.09.2020
20:00
Spezial / Reinhart am Stadtgarten
Highlights der Sammlung

Öffentliche Führung durch die herausragenden Werke der Sammlung.

In allen Innenräumen gilt eine Maskentragepflicht. Bitte nehmen Sie Ihre persönliche Schutzmaske mit. Einwegmasken stehen bei Bedarf zur Verfügung. An jedem Veranstaltungsort werden zwingend Ihre Kontaktdaten erhoben.

Mehr Informationen zur Kulturnacht 2020

* Kunst hat in Winterthur einen neuen Namen.

Seit 2018 heissen das Kunstmuseum Winterthur, das Museum Oskar Reinhart und die Villa Flora neu: Kunst Museum Winterthur

Die vereinten Meisterwerke im Kunst Museum Winterthur reichen vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart. In den Sammlungen sind wichtige Werkgruppen von Jean-Etienne Liotard, Anton Graff und Ferdinand Hodler vertreten. Einen Höhepunkt bildet die Frühromantik um Caspar David Friedrich, die wichtigste Sammlung dieser Epoche ausserhalb Deutschlands. Über den Realismus von Wilhelm Leibl, Adolph Menzel und Albert Anker führt der Weg zu den Fantasiewelten Arnold Böcklins. Ihnen gegenüber stehen die Werke der französischen Pleinairisten und Impressionisten, erstklassig vertreten durch Claude Monet und Alfred Sisley. Vincent van Gogh steht sodann für den Nach-Impressionismus, ebenso die mit Winterthur eng verbundenen Nabis-Maler Pierre Bonnard, Édouard Vuillard, Félix Vallotton und Ker-Xavier Roussel.

Die Entwicklung der klassischen Moderne kann anhand herausragender Gemälde und Skulpturen lückenlos verfolgt werden. Exemplarisch für die europäische Nachkriegskunst stehen Alberto Giacometti und Giorgio Morandi. Weitere Schwerpunkte bilden die Minimal- und Postminimal Art sowie die Arte Povera der 1960er Jahre. Sie bilden die Grundlage für die Sammlung von Gegenwartskunst, die kontinuierlich erweitert wird.