Angebot im Überblick

Ergründen Sie mit uns die Geschichten von Kunstwerken, kombinieren Sie Kunstbetrachtung mit eigenem Gestalten oder erfahren Sie mehr über kunstgeschichtliche Zusammenhänge in unseren Ausstellungen und Sammlungen sowie im Atelier.

Mit unseren Angeboten möchten wir den Diskurs über Kunst anregen, den Blick öffnen und die Freude an Kunst fördern.

Willkommen sind Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene, die in der Schulzeit, während einer Weiterbildung oder in der Freizeit mehr über Kunst erfahren möchten.

Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

  • Workshops für alle ab 6 Jahren
  • Ferienangebote
  • Pop-up-Werkstatt
  • Vernissage für Kinder
  • Kindergeburtstage
  • Workshops für Erwachsene
  • TiM – Tandem im Museum
  • Öffentliche und private kunsthistorische Führungen

Angebote für Schulen und Lehrpersonen

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Kunstvermittlung? Melden Sie sich unter: kunstvermittlung@kmw.ch

Daheim im Museum

Wenn du nicht ins Museum darfst, dann kommt das Museum zu dir nach Hause. Daheim im Museum bietet spannende Kunstprojekte und vieles mehr für zu Hause.

Private Führungen

Möchten Sie unsere Sammlungen und Ausstellungen während in einer kleinen Gruppe besser kennenlernen? Buchen Sie hier eine private Führung oder telefonisch unter 052 267 48 63.

Öffentliche Führungen

Erkundigen Sie sich in unserem Veranstaltungskalender über aktuelle öffentliche Führungen.

Podcasts

Erhalten Sie spannende Zusatzinformationen über die Sammlung und abonnieren Sie unseren iTunes oder YouTube Kanal.

Kommende Veranstaltungen

02.07.2022
14:00 - 15:00
Spezial / Reinhart am Stadtgarten
Mit Liedern zu den Bildern: «Nel blu, dipinto di blu» | Italienisch-Crashkurs

Italienisch-Crashkurs mit Tiziana Carraro

03.07.2022
10:00 - 17:00
Spezial / Beim Stadthaus
Gerry Schum | «Kunst für jedermann!»

Freier Eintritt in die Ausstellung «Fernsehgalerie» von Gerry Schum

16.07.2022
12:00 - 14:30
Spezial / Beim Stadthaus
Welt aus den Fugen | The Form of Not (Now)

Live-Performances von Léa and Ulysses Mesnil in der Installation The Everted Capital (-585 – 2022) von Fabien Giraud & Raphaël Siboni

Die künstliche Intelligenz soll alles lernen, um zum allwissenden Gott zu werden. Ein Mann und eine Frau werden dafür für ein ganzes Jahr in einem Raum eingesperrt. Hauptziel des Experiments ist es, der künstlichen Intelligenz das Verhalten, die Emotionen und stellvertretend auch die Körpererfahrung rund um die vier Themen Liebe, Orgasmus, Trauer und Geburt zu zeigen.

Alles, was die Menschen tun, muss deshalb real sein. Aber was bedeutet es, das Leben in einer Versuchsanordnung nachzuahmen? Haben Liebe, Orgasmus und Trauer dann tatsächlich noch dieselbe Bedeutung? Spätestens die Geburt des Kindes sprengt die Grenzen der Simulation. Die pure Existenz des Kindes löst die Illusion sinnbildlich auf.

Zusammen mit seiner Mutter hinterlässt das Kind im Museum mit jedem Besuch neue Spuren seiner Entwicklung. Diese werden in der Tonerde festgehalten und mit der Kamera aufgezeichnet und laufend zum Film hinzugefügt. Mit seiner Gegenwart verbindet es gleichzeitig die Vergangenheit und die Zukunft und verweist auf ein sich ständig unerwartet entwickelndes Leben ohne allwissenden Gott.

17.07.2022
12:00 - 14:30
Spezial / Beim Stadthaus
Welt aus den Fugen | The Form of Not (Now)

Live-Performances von Léa and Ulysses Mesnil in der Installation The Everted Capital (-585 – 2022) von Fabien Giraud & Raphaël Siboni

Die künstliche Intelligenz soll alles lernen, um zum allwissenden Gott zu werden. Ein Mann und eine Frau werden dafür für ein ganzes Jahr in einem Raum eingesperrt. Hauptziel des Experiments ist es, der künstlichen Intelligenz das Verhalten, die Emotionen und stellvertretend auch die Körpererfahrung rund um die vier Themen Liebe, Orgasmus, Trauer und Geburt zu zeigen.

Alles, was die Menschen tun, muss deshalb real sein. Aber was bedeutet es, das Leben in einer Versuchsanordnung nachzuahmen? Haben Liebe, Orgasmus und Trauer dann tatsächlich noch dieselbe Bedeutung? Spätestens die Geburt des Kindes sprengt die Grenzen der Simulation. Die pure Existenz des Kindes löst die Illusion sinnbildlich auf.

Zusammen mit seiner Mutter hinterlässt das Kind im Museum mit jedem Besuch neue Spuren seiner Entwicklung. Diese werden in der Tonerde festgehalten und mit der Kamera aufgezeichnet und laufend zum Film hinzugefügt. Mit seiner Gegenwart verbindet es gleichzeitig die Vergangenheit und die Zukunft und verweist auf ein sich ständig unerwartet entwickelndes Leben ohne allwissenden Gott.

07.08.2022
10:00 - 17:00
Spezial / Beim Stadthaus
Gerry Schum | «Kunst für jedermann!»

Freier Eintritt in die Ausstellung «Fernsehgalerie» von Gerry Schum

13.08.2022
12:00 - 14:30
Spezial / Beim Stadthaus
Welt aus den Fugen | The Form of Not (Now)

Live-Performances von Léa and Ulysses Mesnil in der Installation The Everted Capital (-585 – 2022) von Fabien Giraud & Raphaël Siboni

Die künstliche Intelligenz soll alles lernen, um zum allwissenden Gott zu werden. Ein Mann und eine Frau werden dafür für ein ganzes Jahr in einem Raum eingesperrt. Hauptziel des Experiments ist es, der künstlichen Intelligenz das Verhalten, die Emotionen und stellvertretend auch die Körpererfahrung rund um die vier Themen Liebe, Orgasmus, Trauer und Geburt zu zeigen.

Alles, was die Menschen tun, muss deshalb real sein. Aber was bedeutet es, das Leben in einer Versuchsanordnung nachzuahmen? Haben Liebe, Orgasmus und Trauer dann tatsächlich noch dieselbe Bedeutung? Spätestens die Geburt des Kindes sprengt die Grenzen der Simulation. Die pure Existenz des Kindes löst die Illusion sinnbildlich auf.

Zusammen mit seiner Mutter hinterlässt das Kind im Museum mit jedem Besuch neue Spuren seiner Entwicklung. Diese werden in der Tonerde festgehalten und mit der Kamera aufgezeichnet und laufend zum Film hinzugefügt. Mit seiner Gegenwart verbindet es gleichzeitig die Vergangenheit und die Zukunft und verweist auf ein sich ständig unerwartet entwickelndes Leben ohne allwissenden Gott.

 

14.08.2022
12:00 - 14:30
Spezial / Beim Stadthaus
Welt aus den Fugen | The Form of Not (Now)

Live-Performances von Léa and Ulysses Mesnil in der Installation The Everted Capital (-585 – 2022) von Fabien Giraud & Raphaël Siboni

Die künstliche Intelligenz soll alles lernen, um zum allwissenden Gott zu werden. Ein Mann und eine Frau werden dafür für ein ganzes Jahr in einem Raum eingesperrt. Hauptziel des Experiments ist es, der künstlichen Intelligenz das Verhalten, die Emotionen und stellvertretend auch die Körpererfahrung rund um die vier Themen Liebe, Orgasmus, Trauer und Geburt zu zeigen.

Alles, was die Menschen tun, muss deshalb real sein. Aber was bedeutet es, das Leben in einer Versuchsanordnung nachzuahmen? Haben Liebe, Orgasmus und Trauer dann tatsächlich noch dieselbe Bedeutung? Spätestens die Geburt des Kindes sprengt die Grenzen der Simulation. Die pure Existenz des Kindes löst die Illusion sinnbildlich auf.

Zusammen mit seiner Mutter hinterlässt das Kind im Museum mit jedem Besuch neue Spuren seiner Entwicklung. Diese werden in der Tonerde festgehalten und mit der Kamera aufgezeichnet und laufend zum Film hinzugefügt. Mit seiner Gegenwart verbindet es gleichzeitig die Vergangenheit und die Zukunft und verweist auf ein sich ständig unerwartet entwickelndes Leben ohne allwissenden Gott.

26.08.2022
14:00 - 16:30
Workshop / Beim Stadthaus
Workshop | Kunst in Bewegung

Bewegungsworkshop «Moving Art» im Dialog mit Kunstwerken unter Anleitung zweier Tanzpädagoginnen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Anmeldung und weitere Informationen: www.moving-art.space

04.09.2022
10:00 - 17:00
Spezial / Beim Stadthaus
Gerry Schum | «Kunst für jedermann!»

Freier Eintritt in die Ausstellung «Fernsehgalerie» von Gerry Schum

11.09.2022
14:00 - 16:30
Workshop / Reinhart am Stadtgarten
Schneiden, schichten, giessen | Workshop

Workshop im Rahmen der Europäischen Tage des Denkmals
für alle ab 6 Jahren

mit Stefanie Bieri

Anmeldung unter kunstvermittlung@kmw.ch

CHF 10/Kind, 20/Erwachsene, 40/Familie

24.09.2022
14:00 - 16:30
Workshop / Beim Stadthaus
Workshop | Kunst in Bewegung

Bewegungsworkshop «Moving Art» im Dialog mit Kunstwerken im Impressionistensaal unter Anleitung zweier Tanzpädagoginnen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Anmeldung und weitere Informationen: www.moving-art.space